Full Screen Menü

Kontakt

E-mail: kanzlei@komma-steuerberatung.de
Telefon: +49 941 463 750-0
Fax: +49 941 463 750-99

Standort

Maxhüttenstraße 11
93055 Regensburg

Honorar eines Steuerberaters

Bis zum Inhalt scrollen

Was kostet ein Steuerberater?

Damit Sie einen Anhaltspunkt für mögliche Kosten eines Steuerberaters haben, möchten wir Ihnen die Honorargestaltung eines Steuerberaters näher erläutern. Damit möchten wir Unklarheiten bei Rechnungsstellung vorbeugen und eine größtmögliche Transparenz ermöglichen.

Steuerberatervergütungsverordnung

Die Steuerberatervergütungsverordnung ist eine gesetzlich festgelegte Rahmengebühr, die seit Jahren unverändert sowohl für den Mandanten als auch für den Steuerberater das Fundament für eine rechtlich getragene, den Kosten angemessene sowie transparente Abrechnung der Leistungen und bietet die Gewähr für einen hohen Vertrauensschutz, Rechtssicherheit und Rechtsfrieden. Diese sieht sehr dezidiert in jedem Betreuungsbereich angemessene Gebühren, gerade auch im Interesse der Mandanten, vor.

Durch die Steuerberatervergütungsverordnung erhält der Steuerberater einen Ermessensspielraum, der zwischen der Mindest- und der Höchstgebühr liegt. Innerhalb dieser Bandbreite werden die Steuerberaterkosten ermittelt. Diese hängen im Wesentlichen vom Aufwand, Umfang und Komplexität des jeweiligen Falls ab. Der Gegenstandswert, auf den die Anwendung der angesprochenen Bandbreite stattfindet, ermittelt sich nach steuerlich relevanten Größen des konkreten Falles: Summe der Einkünfte, Betriebseinnahmen oder Bilanzsumme. Dabei ist davon auszugehen, dass in einem „normalen“ Fall dem Steuerberater die Mittelgebühr zusteht.

Die Steuerberatervergütungsverordnung finden Sie hier.

Anhand folgender Beispiele möchten wir Ihnen ein erstes Gefühl für die Kosten eines Steuerberaters vermitteln:

EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG

Für die folgende Berechnung wurden Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit angenommen, Einzelveranlagung, keine weiteren Einkünfte. Die Mindestgebühr bezieht sich hierbei auf eine leichte Einkommensteuererklärung mit gut sortieren Belegen, vollständigen Informationen und klaren Sachverhalten.

Bei schwierigeren Sachverhalten und umfangreicheren Steuerfällen (doppelte Haushaltsführung, Reisekosten, Ermittlung des individuellen Kilometersatzes, Auslandssachverhalte, …) kann der Steuerberater bis auf die Mittelgebühr zurückgreifen. In extremen und sehr seltenen Fällen kommt die Höchstgebühr zur Anwendung.

Höhe der Einkünfte: 20.000 €

Mindestgebühr Mittelgebühr Höchstgebühr
Einkommensteuererklärung ohne Ermittlung der einzelnen Einkünfte (1/10 – 6/10) 1/10
75,90 €
3,5/10
265,65 €
6/10
455,40 €
Ermittlung des Überschusses der Einnahmen über die Werbungsk. aus nichtselbst. Arbeit 1/20
37,95 €
6/20
227,70 €
12/20
455,40 €
Auslagenersatz 10,00 € 20,00 € 20,00 €
USt (19%) 23,53 € 97,53 € 176,85 €
Summe, brutto 147,38 € 610,88 € 1.107,65 €

Höhe der Einkünfte: 50.000 €

Mindestgebühr Mittelgebühr Höchstgebühr
Einkommensteuererklärung ohne Ermittlung der einzelnen Einkünfte (1/10 – 6/10) 1/10
123,00 €
3,5/10
430,50 €
6/10
738,00 €
Ermittlung des Überschusses der Einnahmen über die Werbungsk. aus nichtselbst. Arbeit 1/20
61,50 €
6/20
369,00 €
12/20
738,00 €
Auslagenersatz 20,00 € 20,00 € 20,00 €
USt (19%) 38,85 € 155,70 € 284,24 €
Summe, brutto 243,35 € 375,20 € 1.780,24 €

Höhe der Einkünfte: 100.000 €

Mindestgebühr Mittelgebühr Höchstgebühr
Einkommensteuererklärung ohne Ermittlung der einzelnen Einkünfte (1/10 – 6/10) 1/10
159,30 €
3,5/10
557,55 €
6/10
955,80 €
Ermittlung des Überschusses der Einnahmen über die Werbungsk. aus nichtselbst. Arbeit 1/20
79,65 €
6/20
477,90 €
12/20
955,80 €
Auslagenersatz 20,00 € 20,00 € 20,00 €
USt (19%) 49,20 € 200,54 € 367,00 €
Summe, brutto 308,15 € 1255,99 € 2298,60 €

Im Honorar sind folgende Leistungen enthalten:

  • Erstellung Mantelbogen inkl.
  • Sonderausgaben (z.B. Spenden, Versicherungen)
  • außergewöhnliche Belastungen (z.B. Krankheitskosten)
  • Handwerkerleistungen
  • Anlage Kind(er)
  • Anlage ST
  • Anlage U
  • Elektronische Übermittlung der Steuererklärung

Für die Prüfung des Steuerbescheides fällt eine Zeitgebühr von € 30 je angefangener halber Stunde zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer und Auslagenersatz an.

Spätestens nach dem Erstgespräch lassen wir Ihnen ein detailliertes Angebot der auf Sie zukommenden Steuerberaterkosten zukommen.

Insbesondere bei kleinen und leichten Fällen fallen die Steuerberaterkosten günstiger aus, als man vermutet. Zudem können die Kosten für einen Steuerberater als Werbungskosten berücksichtigt werden.

EINNAHMEN-ÜBERSCHUSS-RECHNUNG (EÜR)

Summe der Betriebseinnahmen bzw. Betriebsausgaben: 20.000 €

Mindestgebühr Mittelgebühr Höchstgebühr
Ermittlung des Überschusses der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben bei den Einkünften aus selbständiger Arbeit, aus freiberuflicher Tätigkeit oder aus Anlage FE 1 (5/10 – 30/10) 5/10
84,00 €
17,5/10
294,00 €
30/10
504,00 €

Zzgl. Auslagenersatz (20%, max. 20 €) und gesetzlicher Umsatzsteuer.

Summe der Betriebseinnahmen bzw. Betriebsausgaben: 50.000 €

Mindestgebühr Mittelgebühr Höchstgebühr
Ermittlung des Überschusses der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben bei den Einkünften aus selbständiger Arbeit, aus freiberuflicher Tätigkeit oder aus Anlage FE 1 (5/10 – 30/10) 5/10
124 €
17,5/10
434,00 €
30/10
744,00 €

Zzgl. Auslagenersatz (20%, max. 20 €) und gesetzlicher Umsatzsteuer.

Summe der Betriebseinnahmen bzw. Betriebsausgaben: 100.000 €

Mindestgebühr Mittelgebühr Höchstgebühr
Ermittlung des Überschusses der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben bei den Einkünften aus selbständiger Arbeit, aus freiberuflicher Tätigkeit oder aus Anlage FE 1 (5/10 – 30/10) 5/10
174,00 €
17,5/10
609,00 €
30/10
1.044,00 €

Zzgl. Auslagenersatz (20%, max. 20 €) und gesetzlicher Umsatzsteuer.

BUCHFÜHRUNG

Zu Beginn der Buchführung berechnen wir für die Ersteinrichtung einmalig und pauschal EUR 150.

Die Buchführung wird grundsätzlich zum Ende eines Geschäftsjahres abgerechnet. Unterjährig werden Abschlagszahlungen auf die Buchführung geleistet, die zum Ende des Jahres mit der Schlusszahlung verrechnet werden. Das Honorar für die Buchführung bemisst sich dabei nach dem Jahresumsatz. Naturgemäß ist es ohne Kenntnis des genauen Umsatzes und der Anzahl und Schwierigkeit der Belege nicht möglich, einen exakten Betrag für die Abschlagszahlungen festzulegen. Insofern basieren die monatlichen Abschläge auf Ihrer Schätzung des Jahresumsatzes.

Die Honorarhöhe bemisst sich nach der Höhe des Umsatzes, an der Anzahl der Belege und der daraus resultierenden Buchungssätze und am Grad der Digitalisierung Ihres Unternehmens.

Jahresumsatz: 50.000 €

Mindestgebühr Höchstgebühr
Buchführung einschließlich des Kontierens der Belege (2/10 – 12/10) 2/10
26,00 €
12/10
156,00 €

Zzgl. Auslagenersatz (20%, max. 20 €) und gesetzlicher Umsatzsteuer.

Jahresumsatz: 100.000 €

Mindestgebühr Höchstgebühr
Buchführung einschließlich des Kontierens der Belege (2/10 – 12/10) 2/10
35,40 €
12/10
212,40 €

Zzgl. Auslagenersatz (20%, max. 20 €) und gesetzlicher Umsatzsteuer.

BERATUNGSGESPRÄCHE

Hilfe zur Selbsthilfe: Es kommt immer wieder vor, dass Mandanten isolierten Rat benötigen, also unser Wissen abfragen. Anlässe hierzu ergeben sich oft: Sie möchten Ihre Steuererklärung selbst erstellen und übergeben uns die Unterlagen zur Prüfung auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Oder Sie machen Ihre Buchhaltung selbst und möchten sich „schulen“ lassen oder haben Fragen zu konkreten Buchungsvorgängen.

In Abhängigkeit von der gewünschten Leistung ziehen wir zur Ermittlung der konkreten Gebühr einen Stundensatz zur Rate, welcher zurzeit je nach Leistung und Qualifikation bei EUR 60 bis EUR 230 liegt. Abrechnungseinheit ist jeweils die angefangene 1/4 Stunde, bei einmaligen Anfragen bzw. fachlichen Stellungnahmen erfolgt eine Mindestabrechnung von 1 Stunde.

GEHALTSABRECHNUNGEN

Sonderarbeiten im Lohnbereich (Recherchen für Berufsgenossenschaft, Mutterschutzgeld und ähnlichem, Ausstellung von Bescheinigungen) werden mit dem benötigten Stundenaufwand berechnet.

Erstmalige Einrichtung der Lohnbuchhaltung inkl. Arbeitgeberstammdaten
(je angefangene halbe Stunde)
€ 60,00
Führung von Lohnkonten und Anfertigung der Lohnabrechnung gemäß Leistungsbeschreibung
(je Arbeitnehmer und Abrechnungsmonat)
€ 17,00
Führung von Baulohnkonten und Anfertigung der Baulohnabrechnung gemäß Leistungsbeschreibung
(je Arbeitnehmer und Abrechnungsmonat)
€ 22,00
Mitarbeitereintritt / Mitarbeiteraustritt / Übernahme bestehender Arbeitnehmer
(je Arbeitnehmer)
€ 14,00
Sofortmeldung
(je Meldung)
€ 17,00
DATEV-Kosten
(je Abrechnung)
€ 1,50
Auslagenersatz gem. StBVV 20% der Gebühr, max.
(pro Monat)
€ 20,00
Elektronische Anträge nach dem AAG
(je Antrag)
€ 10,00
Bescheinigungen – elektronisch oder in Papierform
(je Bescheinigung)
€ 20,00
Abrechnung von Korrekturen für Vormonate
(je Arbeitnehmer und Korrekturmonat)
€ 15,00
Probe- und Vorababrechnungen
(je Abrechnung)
€ 15,00
Urlaubsstatistik auf der Lohnabrechnung
(je Arbeitnehmer und Abrechnungsmonat)
€ 1,50
Beratung in lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Lohnbuchhaltung
(je angefangene halbe Stunde)
€ 60,00
Betreuung von Betriebsprüfungen im Lohnbereich
(je angefangene halbe Stunde)
€ 60,00
Jährliche Archiv-CD Grundgebühr € 30,00
Zzgl. je Arbeitnehmer € 1,00

Die angegebenen Preise gelten für Betriebe mit mind. zwei Angestellten.

Bei Betrieben mit mehr als zehn Angestellten lassen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot zukommen.

Für eine unverbindliche Anfrage kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail (kanzlei@komma-steuerberatung.de), telefonisch (0941 463 750 0) oder über das Kontaktformular auf der Website.