Kontakt

E-mail: kanzlei@komma-steuerberatung.de
Telefon: +49 941 463 750-0
Fax: +49 941 463 750-99

Standort

Maxhüttenstraße 11
93055 Regensburg

UNSERE LEISTUNGEN

KOOPERATIV. ZUVERLÄSSIG. KOMPETENT.

JAHRESABSCHLUSS

Für interne Zwecke, für das Finanzamt und für Investoren hat der Jahresabschluss eine besondere Bedeutung.

Das wichtigste Instrument in der Außenkommunikation Ihres Unternehmens ist der Jahresabschluss. Unter Berücksichtigung der durch das Gesetz vorgegebenen unterschiedlichen Größenklassen erstellen wir den handelsrechtlichen Jahresabschluss mit allen erforderlichen Anlagen wie Anhang und Lagebericht und reichen ihn zur Veröffentlichung oder Hinterlegung beim elektronischen Bundesanzeiger ein. Selbstverständlich erstellen wir auch die Handelsbilanz und ggf. abweichende Steuerbilanz mit allen erforderlichen Anlagen als E-Bilanz in der benötigten Taxonomie und übermitteln diese elektronisch an das Finanzamt.

Prozessberatung

Um einen optimalen Prozessablauf für die Prozesse der Finanzbuchführung und ggf. im Bereich Zahlungsverkehr zu erreichen, legen wir bei Mandatsübernahme gemeinsam fest, welche Tätigkeiten wir für Sie übernehmen sollen und bestimmen Art und Mittel der Prozessübergabe. Wir nutzen die Kanzleisoftware des deutschen Marktführers DATEV und sind stets auf dem neuesten Stand der Technik. Mit der digitalen Plattform Unternehmen Online können wir ein breites Spektrum unterschiedlicher Szenarien der Zusammenarbeit ermöglichen, z.B. vom selbstbuchenden Mandanten bis hin zur vollständigen Prozessabwicklung durch unsere Steuerkanzlei. Damit können wir für jedes Unternehmen die passende Schnittstelle finden, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, Doppelarbeit zu vermeiden und gleichzeitig eine höhere Prozesssicherheit zu schaffen.

BETRIEBLICHE STEUERERKLÄRUNGEN

Die Steuerkanzlei KOMMA erstellt Steuererklärungen und Anmeldungen für Betriebe aller Rechtsformen.

Unter betrieblichen Steuererklärungen versteht man alle Steuererklärungen und Steueranmeldungen, die ein Unternehmen oder den Betrieb eines Steuerpflichtigen betreffen. Je nach Rechtsform Ihres Unternehmens fallen darunter die

  • Körperschaftsteuererklärung
  • Gewerbesteuererklärung
  • Umsatzsteuererklärung
  • Erklärung zur gesonderten und einheitlichen Gewinnfeststellung
  • Umsatzsteuervoranmeldungen
  • Kapitalertragsteueranmeldungen
  • Lohnsteueranmeldungen
  • Anmeldungen des Steuerabzugs für beschränkt Steuerpflichtige nach § 50a EStG

und ggf. weitere.

Wir erstellen für Sie alle notwendigen betrieblichen Steuererklärungen und Steueranmeldungen. Für Einzelunternehmer erstellen wir die Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG (Einnahmen-Überschuss-Rechnung) und auf Wunsch selbstverständlich auch die private Einkommensteuererklärung.

FINANZ- UND LOHNBUCHFÜHRUNG UND ZAHLUNGSVERKEHR

Egal ob In-House-Lösungen oder externe Buchhaltung – für Finanz- und Lohnbuchführung sind wir ein kompetenter Partner.

Eine sorgfältige Finanzbuchführung ist ein bedeutender Grundstein für die Steuerung und Überwachung eines Unternehmens. Die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA), die darauf aufbaut, liefert wichtige Zahlen für Ihr Unternehmen und dient zum einen intern als Basis für strategische Entscheidungen. Zum anderen ist die BWA unabdingbar in der Kommunikation Ihres Unternehmenserfolgs und wird deshalb oft als Grundlage für Gespräche mit Banken oder Lieferanten genutzt. Gerne nehmen wir uns die Zeit, Ihnen die wichtigsten Kennzahlen zu erläutern.

Lohnbuchführung und Beratungsleistungen im Zusammenhang mit Lohn und Baulohn

Als Arbeitgeber werden Ihnen zahlreiche Pflichten auferlegt, bei deren Erfüllung wir Sie umfassend unterstützen können. Unsere Leistungen im Bereich Lohn umfassen die laufenden Tätigkeiten wie die sozialversicherungsrechtliche Anmeldung und Abmeldung von Arbeitnehmern (auch die für manche Branchen erforderliche Sofortmeldung), die Einrichtung und Führung von Lohnkonten je Arbeitnehmer inklusive der Beitragsmeldung an Krankenkassen und Knappschaft und die elektronische Übermittlung der Lohnsteueranmeldung und der Lohnsteuerbescheinigungen an das Finanzamt. Dabei werden steuerliche Besonderheiten wie Firmenwagenbesteuerung oder Fahrtkostenzuschüsse selbstverständlich berücksichtigt. Außerdem übernehmen wir auf Wunsch weitere Aufgaben, wie die Einreichung von Erstattungsanträgen bei Krankenkassen, die Abwicklung der Reisekosten oder die Erstellung diverser Bescheinigungen. Wir wickeln auch Baulohn ab mit allen dazugehörigen Besonderheiten.

Auch im Bereich Lohn setzen wir auf digitale Prozesse und digitalen Datenaustausch. Mit der Plattform Arbeitnehmer Online stellen wir Ihren Mitarbeitern alle Lohndokumente in einer zugriffsgeschützten, digitalen Umgebung zur Verfügung. Hier können auch Reisekostenabrechnungen von jedem Mitarbeiter selbständig erfasst und übertragen werden.

AUßENPRÜFUNG, EINSPRUCHS- UND KLAGEVERFAHREN

Die Steuerkanzlei KOMMA begleitet Sie bei Außenprüfungen und vertritt Sie ggf. vor dem Finanzgericht.

Sie haben eine Prüfungsanordnung erhalten?

Als Steuerberater sind wir Ihr Vertreter gegenüber den Finanzbehörden und -gerichten. Deshalb besteht auch bei einer anstehenden Betriebsprüfung kein Grund für Aufregung. Bei einer steuerlichen Außenprüfung wird grundsätzlich in beide Richtungen geprüft, sowohl zu Ihren Gunsten als auch Ungunsten. Die Steuerkanzlei KOMMA steht Ihnen dabei beratend zur Seite und unterstützt Sie z. B. bei der Aufbereitung von Unterlagen und der Stellungnahme zu Fragen des Außenprüfers, insbesondere wenn es um die fachliche Würdigung von steuerlichen Sachverhalten geht. Natürlich nehmen wir auch an Besprechungen mit dem Prüfer teil. In vielen Fällen ist es sogar sinnvoll, dass die Außenprüfung nicht in Ihrem Betrieb, sondern in unseren Kanzleiräumen stattfindet.

Wie lege ich einen Einspruch ein?

Jeder Steuerbescheid, der uns zugeht, wird von uns geprüft und falls erforderlich mit einem Einspruch angefochten. Mal handelt es sich um einen simplen Fehler, der dem Finanzamt unterlaufen ist, mal ist es notwendig, die steuerliche Beurteilung eines Sachverhalts ausführlich darzulegen. Das Steuerrecht bietet von Natur aus immer wieder Auslegungsspielräume und „Grauzonen“. Sollte in manchen Fällen ein einfacher Einspruch nicht ausreichen und der Sachverhalt in ein Klageverfahren übergehen, werden wir Sie beraten und vor dem Finanzgericht vertreten.

GRÜNDUNGSBERATUNG

Als Existenzgründer haben Sie viele Fragen – als Steuerberater kennen wir die Antworten.

Rechtsformwahl, Rechnungsstellung, steuerlicher Erfassungsbogen…

Als Gründer wollen Sie sich darauf konzentrieren, Ihr Unternehmen am Markt zu etablieren, Kunden zu gewinnen und gute Beziehungen zu Lieferanten und Geschäftspartnern aufzubauen. Doch besonders in der Anfangsphase gibt es eine Reihe wichtiger rechtlicher und administrativer Tätigkeiten, um die sich bereits frühzeitig gekümmert werden muss. Als Steuerberater begleiten wir Sie beim gesamten Gründungsprozess, sei es bei der Errichtung einer Gesellschaft oder beim Start in die Selbständigkeit. Nur wenn wir von Beginn an in Ihr Gründungsvorhaben eingebunden sind, haben wir die Möglichkeit, Sie bei bestimmten Fragestellungen zu beraten, z.B. wenn es darum geht, die passende Rechtsform für Ihr Geschäft zu finden oder ob sich die umsatzsteuerliche Kleinunternehmerregelung für Sie lohnt.

Wie schreibt man einen Businessplan?

Die Steuerkanzlei KOMMA unterstützt Sie im Rahmen der Gründungsberatung auf Wunsch auch bei der Erstellung Ihres Businessplans. Dieser ist bei komplexen Gründungsprojekten und insbesondere, wenn größere Finanzierungen durch Kreditinstitute oder andere Kapitalgeber anstehen, unumgänglich. Wir legen dabei großen Wert darauf, Ihre Annahmen und Planungen gründlich im Hinblick auf Plausibilität und Realisierbarkeit zu untersuchen. Dabei können Sie den Businessplan von einem erfahrenen Steuerberater komplett erstellen lassen, oder sich hinsichtlich der Gliederung und der wichtigsten Punkte eine Beratung einholen.

LAUFENDE STEUERBERATUNG

Für Unternehmen und Privatpersonen bieten wir steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung.

Bei uns erhalten Sie das Gesamtpaket aller nötigen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Leistungen, angepasst an die Bedürfnisse und Gegebenheiten Ihres Betriebs. Dazu gehören alle typischen Tätigkeiten wie Lohnbuchhaltung, Finanzbuchhaltung, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs, Jahresabschlusserstellung, und die Erstellung betrieblicher Steuererklärungen und Steueranmeldungen. Für nicht-buchführungspflichtige Mandanten erstellen wir die Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG (Einnahmen-Überschuss-Rechnung)

Beratung zu steuerlichen Einzelfragen

Zu unserem Kerngeschäft zählt neben der laufenden Steuerberatung auch fachliche Beratung zu steuerlichen Einzelfragen. Diese beinhaltet z.B. die Planung und Berechnung der Steuerauswirkung von Investitionsalternativen, die Ausführung betriebswirtschaftlicher Auswertungen und die Erstellung von qualifizierten Gutachten zu ausgewählten steuerlichen Einzelfragen.

DIGITALISIERUNG DER GESCHÄFTSPROZESSE

Gewerbebetrieben in Bayern bietet das StMWi den sogenannten “Digitalbonus”

Das Thema Digitalisierung ist bereits seit einiger Zeit ein Dauerbrenner. Auch die Finanzverwaltung schreitet im Bereich “digitale Prozesse” stetig voran. Für Ihr Unternehmen gilt es deshalb, auf nachhaltige und zukunftssichere digitale Geschäftsprozesse umzusteigen. Werden die Prozesse in einer Verfahrensdokumentation dokumentiert, können Sie als Unternehmensinhaber oder gesetzlicher Vertreter sogar Ihr Haftungsrisiko minimieren (Stichwort „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff – GoBD“)

Mit den DATEV Lösungen Unternehmen Online und Arbeitnehmer Online bieten wir zwei sichere und schnelle Schnittstelle zu Ihnen bzw. Ihren Arbeitnehmern und digitalisieren damit zwei der bisher sehr papierlastigen Geschäftsprozesse. Ein zuverlässiger und abgeschirmter Datenaustausch in beide Richtungen wird mittels einer Zweifaktor-Authentifizierung stets gewährleistet. Sie können unkompliziert Ihre Unterlagen hochladen und bekommen alle benötigten Auswertungen bereitgestellt. Vor allem im Hinblick auf Finanzbuchführung und Lohn wird Ihr Arbeitsaufwand auf eine sichere Art und Weise deutlich reduziert. Das spart nicht nur Ihre Zeit, sondern bietet eine Vielfalt an flexiblen Einsatzmöglichkeiten. Dank Unternehmen Online verbleiben alle Belege in Ihrem Hause – Sie sparen sich Portokosten bzw. den Weg zu uns (außer Sie möchten). Lästige Sortierarbeiten entfallen ebenso. Wir verarbeiten und buchen Ihre Belege elektronisch. Und das Beste: trotz der Digitalisierung sind wir jederzeit persönlich für Sie da.

RECHTSBERATUNG (IN KOOPERATION)

Sie benötigen neben einer kompetenten Steuerberatung auch einen Ansprechpartner in rechtlichen Angelegenheiten?

Mithilfe unserer Kooperationspartner unterstützen wir Sie mit einer an Ihren Bedürfnissen orientierten Rechtsberatung.

Für Unternehmen können in rechtlicher Hinsicht übernommen werden:

  • Vertretung in Verfahren vor Finanzbehörden und Finanzgerichten, sowie in Verfahren vor Zivil- und Arbeitsgerichten
  • Selbstanzeige und Steuerstrafverfahren
  • Gestalten und Prüfen aller für Unternehmen relevanten Verträge (Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Mietrecht, Vertriebs- und Lieferverträge, AGB)
  • Forderungsmanagement vom Mahnschreiben bis zur Zwangsvollstreckung
  • Gestaltung von Erbfolgekonzepten (Testamente, vorweggenommene Erbfolge, Erbverträge), Erbscheinverfahren, Testamentsvollstreckung, Erbstreitigkeiten

EINKOMMENSTEUERERKLÄRUNG

Gleich, ob Geschäftsführer, leitender Angestellter oder Rentner – wir erstellen Ihre Einkommensteuererklärung auf Basis Ihrer Belege.

Wer ist zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet?

Es ist zu unterscheiden, ob eine Steuererklärung abgegeben werden muss, oder freiwillig abgegeben wird. Wer nur ein geringes Einkommen hat, muss keine Steuererklärung einreichen. Die Grenze richtet sich nach dem Grundfreibetrag, der in 2019 für Singles bei € 9.168 und für Zusammenveranlagte bei € 18.336 liegt. Eine freiwillige Abgabe der Einkommensteuererklärung ist dennoch oft von Vorteil: in neun von zehn Fällen gibt es durchschnittlich eine Steuererstattung in Höhe von € 974.

Einkommensteuererklärung für Rentner:

Inzwischen sind auch immer mehr Rentner zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, da Sie die Grundfreibeträge überschreiten. Egal ob Rentner, oder Arbeitnehmer: die Frist für die Abgabe der Einkommensteuererklärung ist grundsätzlich der 31. Juli des Folgejahres, wenn Sie steuerlich nicht beraten werden.

Nutzen Sie die Chance zu einem kostenlosen Erstgespräch und lassen Sie sich hinsichtlich einer möglichen Abgabepflicht beraten.

ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUERERKLÄRUNG

In unserer Kanzlei unterstützen wir Sie bei der Erstellung von Erbschaft- und Schenkungsteuererklärungen und nehmen die Bewertung von Grund- und Betriebsvermögen vor.

Sowohl die Erbschaftsteuer als auch die Schenkungsteuer werden nach Steuerklassen erhoben. Diese richten sich nach dem jeweiligen Verhältnis des Erwerbers (Erbe oder Beschenkter) zum Erblasser bzw. Schenker.

Steuerklasse I

Gilt für Ehegatten, Lebenspartner, Kinder, Enkel und Urenkel sowie für Eltern und Großeltern bei Erwerben von Todes wegen.

Steuerklasse II

Gilt für Eltern und Voreltern – soweit sie nicht zur Steuerklasse I gehören -, Geschwister, Geschwisterkinder, Stiefeltern, Schwiegereltern, geschiedene Ehegatten und Lebenspartner einer aufgehobenen Lebenspartnerschaft.

Steuerklasse III

Gilt für alle übrigen Erwerbe.

Wer ist zur Abgabe einer Schenkungsteuererklärung bzw. einer Erbschaftsteuererklärung verpflichtet?

Zur Abgabe verpflichtet sind u.a. natürliche Personen, die einen deutschen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben – ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit.

Wann ist eine Schenkungsteuererklärung abzugeben?

Grundsätzlich ist dem Finanzamt jeder der Schenkungsteuer unterliegende Erwerb innerhalb von drei Monaten nach erlangter Kenntnis anzuzeigen. Zur Anzeige ist ebenfalls der Schenker verpflichtet. Jedoch erübrigt sich eine Anzeige, wenn die Schenkung gerichtlich oder notariell beurkundet wurde, so wie es zum Beispiel bei Grundstücken oder Betriebsvermögen der Fall ist.

Wann ist eine Erbschaftsteurerklärung abzugeben?

Grundsätzlich gilt dasselbe, wie bei der Schenkungsteuererklärung: dem Finanzamt ist jeder der Erbschaftsteuer unterliegende Erwerb innerhalb von drei Monaten nach erlangter Kenntnis anzuzeigen. Eine Anzeige erübrigt sich, wenn das Testament vom Notar oder Gericht eröffnet wird und sich daraus das Verhältnis vom Erwerber zum Erblasser ergibt.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und besuchen Sie uns in unserer Steuerkanzlei in Regensburg. Wir bieten kompetente steuerliche Beratung rund um das Thema Erbschaft- und Schenkungsteuererklärung.